Besuchen Sie uns auch auf

Visit Us On FacebookVisit Us On Youtube
Google Kalender
TLF

September 2019

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

FF Niederöblarn

Schiffsführergrundlehrgang

Wir gratulieren unserem Kameraden OFM Christoph Seebacher zum erfolgreich absolvierten Schiffsführergrundlehrgang vom 16. – 18.09.2019 in Lebring recht herzlich.

Personensuche auf der Enns

Am 18.09.2019 um 07:00 Uhr wurde die Feuerwehr Niederöblarn zur Unterstützung bei der Personensuche in Stainach alarmiert. Eine vier Mann starke Besatzung machte sich mit unserem Feuerwehrrettungsboot umgehend einsatzbereit und begab sich zum vereinbarten Treffpunkt im Suchgebiet. Nach einer kurzen Lageunterweisung durch EL ABI Royer wurde die Personensuche auf der Enns gestartet. Gegen Mittag wurde die Suchaktion von der Bootsbesatzung erfolglos beendet und das FRB wurde bei der Slipstelle in Niederöblarn wieder aus dem Wasser genommen. Kurz darauf erreichte uns die erfreuliche Nachricht, dass die vermisste Person lebend gefunden werden konnte.

Motorradunfall_14.09.2019

Am 14.09.2019 wurde die Feuerwehr Niederöblarn neuerlich zu einem Motorradunfall gerufen.

T03-VU-Berg.-Öl // L734 – Öblarnerstraße // Motorradunfall lautete das Alarmstichwort mit dem die Feuerwehr Niederöblarn am gestrigen Samstag um 17:02 Uhr alarmiert wurde. Im Zuge der Lageerkundung durch den Einsatzleiter HBI Christian Grundner wurde festgestellt, dass es sich um einen Zusammenstoß zweier Motorräder mit zwei schwer verletzten Personen handelt. Umgehend wurde das Rote Kreuz, Polizei sowie der Notarzthubschrauber Christophorus 14 angefordert und seitens unserer Feuerwehrsanitäter mit der Erstversorgung der verletzten Personen begonnen. Des weiteren wurden die Absperr- und Sicherungsmaßnahmen sowie der Brandschutz durch die Mannschaften des TLF-A 2000 und MTF-A hergestellt. Zum Abschluss der Tätigkeiten wurden die verunfallten Fahrzeuge noch verladen und die Straßenreinigungsarbeiten durchgeführt. Kurz nach 19:00 Uhr konnten die Mannschaften der Feuerwehr Niederöblarn wieder einrücken und Einsatzbereitschaft melden.

Eingesetz waren: FF Niederöblarn TLF-A 2000 und MTF-A, Rotes Kreuz, Polizei, Christophorus 14, Abschleppunternehmen Knerzel

WWLB_2019

Beim heurigen Wasserwehrleistungsbewerb in Apfelberg waren sieben Mitglieder der FF Niederöblarn mit unserem FRB als Rettungsboot eingeteilt, sowie auch als Bewerbsteilnehmer.

Wir gratulieren OFM Julia Schwab zum erreichten Leistungsabzeichen in Silber und allen weiteren Teilnehmern für die erbrachten Leistungen und die dafür zahlreichen Übungsstunden.

Abschnittstag_2019

Großschadenslage nach einem Unwetter im Walchental.

So lautete der Einsatzbefehl für den heurigen Abschnittstag durchgeführt von der Feuerwehr Öblarn. Die Feuerwehren des Abschnittes Gröbming wurden in 3 Züge aufgeteilt um alle Schadstellen so schnell wie möglich abarbeiten zu können. Die FF Niederöblarn war mit dem MZF und 4 Mann im 3. Zug eingeteilt. Unsere Aufgabe war es, gemeinsam mit den Feuetwehren St. Martin, Mitterberg und Lengdorf einen Windwurf aufzuarbeiten. Dabei war es erforderlich auch noch einige stehende Bäume zu beseitigen. Die FF Niederöblarn stellte dabei einen ausgebildeten Forstarbeiter mit Ausrüstung sowie einen Feuerwehrsanitäter und musste an der Schadstelle den Sicherdienst aufbauen. Wärend der Arbeiten wurde ein Feuerwehrkamerad fiktiv verletzt und musste von den Feuerwehrsanitätern ersversorgt und aus dem schwierigen Gelände abtransportiert werden. Die Übung wurde zur vollsten Zufriedenheit der Delegierten abgearbeitet. Es stellte sich aber bei allen Zügen heraus das die Feuerwehren in solchen Situationen mit ihren Ausrüstungen an ihre Grenzen stoßen!

VU in Niederöblarn

Die Feuerwehr Niederöblarn wurde gestern um 19:46 Uhr zu einem Verkehrsunfall (T03-VU-Bergen-Öl // Motorrad gegen PKW // 2 Schwerverletzte) im Ortsgebiet von Niederöblarn gerufen. Am Einsatzort wurden umgehend die entsprechenden Erstmaßnahmen sowie die Rettungskette eingeleitet. Gegen 21:30 Uhr konnten beide Fahrzeuge wieder einrücken und Einsatzbereitschaft melden.

Abschnitts-Funkübung

Bei der Abschnitts – Funkübung am 14.08.2019 konnten wir 72 teilnehmende Kameraden aus 12 Feuerwehren sowie den Abschnitts-Funkbeauftragten HBI a.D. Christian Zauner bei uns in Niederöblarn begrüßen.

Mit den, von unserem Ortsfunkbeauftragten BM Andreas Grundner, bestens ausgearbeiteten Szenarien waren alle beteiligten Wehren sowie unser eigenes Team entsprechend gut beschäftigt. Zur Schlussbesprechung fanden sich alle Teilnehmer im Rüsthaus in Niederöblarn ein und bei kühlen Getränken fand diese Abschnitts-Funkübung ihr gemütliches Ende.

5. Allgemeinübung 2019

Die fünfte Allgemeinübung wurde zur Kameradschaftspflege und zur körperlichen Ertüchtigung genutzt. Der Spaß durfte dabei natürlich auch nicht im Hintergrund stehen.

4. AS-Atemschutzübung_2019

Die vierte Teilabschnittsatemschutzübung wurde am 09.08.2019 von der Feuerwehr Niederöblarn ausgerichtet. Übungsannahme war eine Personenrettung nach einem Gergasunfall im Tiefsilo beim Anwesen Zeiler. Den teilnehmenden Atemschutztrupps war es freigestellt wie die Rettung der verunglückten Person schnellstmöglich durchgeführt wurde, somit kamen die verschiedensten Umsetzungen zur Durchführung. Zur Unterstützung und Personensicherung wurde von der Feuerwehr Niederöblarn die entsprechende MRAS beigestellt.

Die abschließende Nachbesprechung wurde im Rüsthaus Niederöblarn durchgeführt.

Wasserdienstcamp_2019

Bei herrlichem Sonnenschein und tropischen Temperaturen fand das von HBI d. F. Armin Cristandl ins Leben gerufene Wasserdienstcamp 2019 am Samstag den 27. Juli bei den Schotterseen in Eichfeld statt. Erstmals konnte die bestens organisierte Übung gemeinsam mit dem Bereichsfeuerwehrverband Feldbach über zwei Tage durchgeführt werden. Der Wasserdienstbeauftrage des Bereichsfeuerwehrverbandes Radkersburg Christandl konnte bei der Eröffnung OBR Volker Hanny, OBR Johannes Matzhold, BR Heinrich Moder, Landessonderbeauftragter für Wasserdienst ABI d. F. Stefan Pinz, Wasserdienstbeauftragten des Bereiches Feldbach OBI d. F. Josef Kalcher, ABI Gottfried Haas und dem Pächter Reinhard Semlitsch, der das Gelände kostenlos zur Verfügung gestellt hat, begrüßen.

Für die köstliche Verpflegung der Übungsteilnehmer war HBI Elisabeth Klöckl verantwortlich, die das Küchenteam der FF Lichendorf für die Übung miteingebunden hatte. Nach einer kurzen Eröffnung konnte „Admiral“ Armin den Übungsplan für alle Teilnehmer vorstellen. Die Feuerwehren Mureck, Bad Radkersburg, Altneudörfl, Lichendorf sowie Feldbach, Fehring, Rohr an der Raab, Pertelstein und die Gastfeuerwehr Niederöblarn wurden in 3 Stationen aufgeteilt.

Die erste Station hatte OBI d. F. Josef Kalcher inne. Es wurden die Knoten besprochen und immer wieder beübt. In der zweiten Station konnte HBM Wolfgang Hasler Wissenswertes über Motoren vortragen. HBM Josef Georg Resnik konnte bei der letzten Station auf dem See die Rettung einer Person mit dem Boot aus dem Wasser überwachen. Zeitgleich wurde auch das Geschicklichkeitsfahren zwischen Bojen mit dem Motorboot geübt.

Die Tauchstaffel Süd stellte ebenfalls einen eigenen Punkt dar. Die aus den Bereichen Radkersburg, Leibnitz und Feldbach zusammengestellten Taucher haben Werkstücke unter Wasser zusammengebaut. Das Orientieren unter Wasser war nicht ganz einfach, da die Sicht unter Wasser gleich Null ist, konnten einige Taucher nach der Übung berichten.

Tag 2:

Gestern noch beim Wasserdienstcamp in Eichfeld, heute zu einer gemeinsamen Übung mit den Kameraden der MRAS auf der Radfahrerbrücke in Donnerdorf. In zwei Teams wurden verschiedene Szenarien der Menschenrettung beübt. So wurden im Wasser treibende Menschen vom Wasserdienst ins Boot aufgenommen. Die Kameraden der MRAS hatten die Aufgabe diese von den Booten auf die Brücke mittels Trage hochzuziehen und in Folge den Rettungsdiensten zu übergeben.

Oberbrandrat Hannes Matzhold BFVFB und Brandrat Heinrich Moder BFVRA konnten sich vor Ort einen Überblick des hohen Ausbildungsstandes machen.

Bericht und Fotos: BI d. V. Josef Baumgartner und HBI d. V. Franz Konrad, Presseteam BFVRA