Besuchen Sie uns auch auf

Visit Us On FacebookVisit Us On Youtube
Google Kalender
TLF

September 2022

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Einsätze

Brandeinsatz in Öblarn

Am 13.09.2022 wurden die Feuerwehr Niederöblarn mittels Sirene und SMS zu einem B05 – Zimmerbrand in Öblarn 34 alarmiert. Unmittelbar nach dem Eintreffen wurde durch Vortragen einer HD – Leitung mit den Löscharbeiten begonnen. Durch das rasche Eingreifen konnte eine Brandausbreitung verhindert werden. Nach Beendigung der Löscharbeiten und Kontrolle der Brandstelle mittels Wärmebildkamera konnte die eingesetzte Mannschaft wieder einrücken und Einsatzbereitschaft herstellen.

Technischer Einsatz

Als Folge des Unwetters vom 04.07.2022 und nach weiteren heftigen Regenfällen wurde der „Poffangraben“ durch Geschiebematerial fast zur Gänze verlegt. Da die Wetterberichte weitere schwere Regenfälle prognostizierten wurde von der FF Niederöblarn der Graben mit Hilfe von schwerem Gerät (Bagger der Fa. Zörweg) und HD- sowie C-Rohr freigelegt und gereinigt.

Unwettereinsatz_04.07.2022

Am 4. Juli 2022, um 16:25 Uhr, wurde die Freiwillige Feuerwehr Öblarn mittels Sirene und Handy – Alarmierung zu Unwetterschäden am Schattenberg gerufen. Bereits im Rüsthaus erhielt die Feuerwehr Öblarn weitere Informationen zu weiteren Einsätzen am Schattenberg und in der Walchen. Auf Anfahrt wurde zur Unterstützung die Freiwillige Feuerwehr Niederöblarn nachalarmiert. Unter anderem wurden Straßen, Häuser und Keller von Wasser, Schlamm, Steinen und Bäumen befreit. Ebenfalls wurden zum weiteren Schutz Sandsäcke gefüllt.

Beide Feuerwehren konnten gegen 23:00 Uhr wieder einrücken und Einsatzbereitschaft melden.

Eingesetzte Kräfte:

HLF2 Öblarn

LF-A Öblarn

MTF-A Öblarn

TLF-A 2000 Niederöblarn

MTF-A Niederöblarn mit Schanzwerkzeuganhänger

MZF-A Niederöblarn

Transport und Baggerunternehmen Zörweg

Polizei

Bürgermeister

Gemeinde Öblarn

Abschnittsbrandinspektor

T01 – Baum über Straße

Mit diesem Alarmstichwort wurde die FF Niederablarm am 02.02.2022 um 22:18 Uhr zum Einsatzort auf der L734 gerufen.

Nach der Auffahrt Gritschenberg wurde durch den Sturm ein Baum über die Straße geworfen. Dieser traf ein Fahrzeug, dass erheblich beschädigt wurde. Der Fahrer blieb unverletzt und konnte selbst die Einsatzkräfte alarmieren. Nach der Lageerkundung durch den Einsatzleiter, bestanden die Aufgaben der FF Niederöblarn aus Absicherung und Freiräumen des Gefahrenbereichs. Das beschädigte Fahrzeug wurde durch einen Abschleppdienst von der Unfallstelle entfernt. Durch den anhaltenden Sturm wurde der Streckenabschnitt aus Sicherheitsgründen für den gesamten Verkehr gesperrt!

Eingesetzt waren:

  • Freiwillige Feuerwehr Niederöblarn
  • Polizei
  • Straßenmeisterei
  • Abschleppdienst

Sirenenalarm 30.01.2022

Um 01:55 Uhr wurde die Feuerwehr Niederöblarn mittels Sirene und SMS zu einem Wasserdiensteinsatz (Personensuche auf der Enns im Bereich Aigen) alarmiert.

Von der zuständigen Einsatzleitung wurde unser Einsatz, kurz vor dem zu Wasser lassen unseres Feuerwehrrettungsbootes bei der Slipstelle in Niederöblarn , storniert. Somit konnten wir einrücken und gegen 03:00 Uhr wieder Einsatzbereitschaft melden.

Verkehrsunfall_26.11.2021

Gleich beim ersten Schneefall im heurigen Winter wurde die Feuerwehr Niederöblarn zu einem Verkehrsunfall mit ausgelaufenen Betriebsmittel alarmiert. Aufgrund der aktuellen Straßensituation war ein Paketlieferant mit seinem Fahrzeug von der Straße abgekommen und rückwärts über eine Böschung gerutscht. Nach Erkundung der Lage durch den Einsatzleiter konnten keine ausgelaufenen Betriebsmittel festgestellt werden und somit wurde umgehend mit der Bergung des Fahrzeuges mittels Traktor und Seilwinde begonnen. Durch die geschickte Bergung konnte der Lieferbus seine Fahrt ohne Beschädigungen unmittelbar fortsetzen.

Wasserdiensteinsatz

Am19.08.2021 um 12:53 Uhr wurde die Feuerwehr Niederöblarn mittels Sirene und SMS zu einem Wasserdiensteinsatz auf der Enns im Bereich Assach/Au alarmiert. Umgehend nach der Alarmierung rückte unser Feuerwehrrettungsboot mit entsprechender Besatzung aus und bereits auf der Fahrt zum Einsatzort wurde die Suche auf der Enns und im Uferbereich aufgenommen. In den Abendstunden musste die Bootsbesatzung nochmals zum gleichen Einsatzort ausrücken, da die Unfallstelle von Feuerwehrtauchern kontrolliert werden musste.

Brandeinsatz_12.08.2021

Heute um 06:17 Uhr wurden die Feuerwehren Niederöblarn und Öblarn per Sirene zu einem Zimmerbrand in Niederöblarn alarmiert.

Durch einen aufmerksamen Anwohner wurde Brandgeruch aus einem im Erdgeschoss liegenden Zimmer wahrgenommen und umgehend der Notruf abgesetzt. Bereits auf Anfahrt rüstete sich der Angriffstrupp der TLF-A Besatzung Niederöblarn mit schwerem Atemschutz aus und nach Erkundung durch den Einsatzleiter HBI Christian Grundner konnte umgehend der Erstangriff durchgeführt werden. Mittels Wärmebildkamera wurde rasch der Brandherd lokalisiert und ohne größeren Löscheinsatz beseitigt werden. Die mit alarmierte Feuerwehr Öblarn und das Rote Kreuz konnte auf Anfahrt wieder abbestellt werden. Die Räumlichkeiten wurden zum Abschluss belüftet und mittels Hochdrucklüfter rauchfrei gemacht. Die Besatzungen der FF Niederöblarn konnten gegen 07:00 Uhr wieder ins Rüsthaus einrücken und Einsatzbereitschaft melden.

Durch die gute Nase des Nachbarn und das rasche Eingreifen der Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindert werden.

Eingesetz waren:

  • TLF-A 2000 Niederöblarn
  • MTF-A Niederöblarn
  • HLF 2 Öblarn
  • Rotes Kreuz
  • Polizei
  • Bürgermeister, Bauamtsleiter

Personensuche auf der Enns

Der Wasserdienststützpunkt der FF Niederöblarn wurde in den beiden letzten Tagen zweimal zu einer Personensuche auf der Enns alarmiert.

Der erste Wasserdiensteinsatz startete am Dienstag um 14:37 Uhr und wurde in den Abendstunden erfolglos abgebrochen. Heute Mittwoch wurde die Personensuche mit dem Feuerwehrrettungsboot um kurz nach 07:00 Uhr stromaufwärts bis auf Höhe Aich wieder aufgenommen und vorgesetzt. Diesmal kamen auch Polizeispürhunde und Taucher zum Einsatz. Am frühen Nachmittag wurde die Suche der Wasserdienstmannschaft auf der Enns eingestellt und die Besatzung des Feuerwehrrettungsbootes konnte wieder einrücken und Einsatzbereitschaft herstellen.

Hüttenbrand in Bach

Am 13.03.2021 um 00:01 Uhr alarmierte die Feuerwehrzentrale die Feuerwehren Öblarn und Niederöblarn zu einen Hüttenbrand in Öblarn, Ortsteil Bach. Die ortszuständige Feuerwehr Öblarn begann nach Erkundung des Einsatzleiters sofort mit der Brandbekämpfung am Objekt mittels HD-Rohr, zu diesem Zeitpunkt stand die Hütte bereits in Vollbrand. Nach Eintreffen der FF Niederöblarn wurde ein umfassender Löschangriff durchgeführt. Ein in der Nähe des Brandobjektes befindlicher Fischteich diente als Löschwasserentnahmestelle, die Löschleitung wurde seitens Trupp des LF-A Öblarn hergestellt.

Ein Trupp des HLF-2 Öblarn rüstete sich mit schwerem Atemschutz aus und übernahm die Löscharbeiten im Inneren der Hütte, um einen raschen und effektiven Löscherfolg zu erzielen. Durch die rasche und gute Zusammenarbeit aller Einsatzkräfte konnte der Brand unter Kontrolle gebracht und nach ca. zwei Stunden Löscharbeiten ,,Brand-Aus‘‘ gegeben werden. Eine Brandausbreitung wurde so erfolgreich verhindert, die Hütte selbst konnte jedoch nicht mehr gerettet werden. Die Brandursache wird von der Brandermittlung erhoben, seitens Feuerwehr können dazu keine Aussagen getroffen werden.

Der gesamte Einsatz wurde unter strengster Einhaltung der Covid-19-Maßnahmen abgewickelt.

Eingesetzte Kräfte:
HLF-2 Öblarn
LF-A Öblarn
MTF-A Öblarn
TLF-A 2000 Niederöblarn
MTF-A Niederöblarn
Polizei Gröbming
Rotes Kreuz Gröbming
Abschnittskommandant