Besuchen Sie uns auch auf

Visit Us On FacebookVisit Us On Youtube
Google Kalender
TLF

September 2021

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
  • AS-Funkübung Gröbming-Winkl
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Einsätze

Brandeinsatz_12.08.2021

Heute um 06:17 Uhr wurden die Feuerwehren Niederöblarn und Öblarn per Sirene zu einem Zimmerbrand in Niederöblarn alarmiert.

Durch einen aufmerksamen Anwohner wurde Brandgeruch aus einem im Erdgeschoss liegenden Zimmer wahrgenommen und umgehend der Notruf abgesetzt. Bereits auf Anfahrt rüstete sich der Angriffstrupp der TLF-A Besatzung Niederöblarn mit schwerem Atemschutz aus und nach Erkundung durch den Einsatzleiter HBI Christian Grundner konnte umgehend der Erstangriff durchgeführt werden. Mittels Wärmebildkamera wurde rasch der Brandherd lokalisiert und ohne größeren Löscheinsatz beseitigt werden. Die mit alarmierte Feuerwehr Öblarn und das Rote Kreuz konnte auf Anfahrt wieder abbestellt werden. Die Räumlichkeiten wurden zum Abschluss belüftet und mittels Hochdrucklüfter rauchfrei gemacht. Die Besatzungen der FF Niederöblarn konnten gegen 07:00 Uhr wieder ins Rüsthaus einrücken und Einsatzbereitschaft melden.

Durch die gute Nase des Nachbarn und das rasche Eingreifen der Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindert werden.

Eingesetz waren:

  • TLF-A 2000 Niederöblarn
  • MTF-A Niederöblarn
  • HLF 2 Öblarn
  • Rotes Kreuz
  • Polizei
  • Bürgermeister, Bauamtsleiter

Personensuche auf der Enns

Der Wasserdienststützpunkt der FF Niederöblarn wurde in den beiden letzten Tagen zweimal zu einer Personensuche auf der Enns alarmiert.

Der erste Wasserdiensteinsatz startete am Dienstag um 14:37 Uhr und wurde in den Abendstunden erfolglos abgebrochen. Heute Mittwoch wurde die Personensuche mit dem Feuerwehrrettungsboot um kurz nach 07:00 Uhr stromaufwärts bis auf Höhe Aich wieder aufgenommen und vorgesetzt. Diesmal kamen auch Polizeispürhunde und Taucher zum Einsatz. Am frühen Nachmittag wurde die Suche der Wasserdienstmannschaft auf der Enns eingestellt und die Besatzung des Feuerwehrrettungsbootes konnte wieder einrücken und Einsatzbereitschaft herstellen.

Hüttenbrand in Bach

Am 13.03.2021 um 00:01 Uhr alarmierte die Feuerwehrzentrale die Feuerwehren Öblarn und Niederöblarn zu einen Hüttenbrand in Öblarn, Ortsteil Bach. Die ortszuständige Feuerwehr Öblarn begann nach Erkundung des Einsatzleiters sofort mit der Brandbekämpfung am Objekt mittels HD-Rohr, zu diesem Zeitpunkt stand die Hütte bereits in Vollbrand. Nach Eintreffen der FF Niederöblarn wurde ein umfassender Löschangriff durchgeführt. Ein in der Nähe des Brandobjektes befindlicher Fischteich diente als Löschwasserentnahmestelle, die Löschleitung wurde seitens Trupp des LF-A Öblarn hergestellt.

Ein Trupp des HLF-2 Öblarn rüstete sich mit schwerem Atemschutz aus und übernahm die Löscharbeiten im Inneren der Hütte, um einen raschen und effektiven Löscherfolg zu erzielen. Durch die rasche und gute Zusammenarbeit aller Einsatzkräfte konnte der Brand unter Kontrolle gebracht und nach ca. zwei Stunden Löscharbeiten ,,Brand-Aus‘‘ gegeben werden. Eine Brandausbreitung wurde so erfolgreich verhindert, die Hütte selbst konnte jedoch nicht mehr gerettet werden. Die Brandursache wird von der Brandermittlung erhoben, seitens Feuerwehr können dazu keine Aussagen getroffen werden.

Der gesamte Einsatz wurde unter strengster Einhaltung der Covid-19-Maßnahmen abgewickelt.

Eingesetzte Kräfte:
HLF-2 Öblarn
LF-A Öblarn
MTF-A Öblarn
TLF-A 2000 Niederöblarn
MTF-A Niederöblarn
Polizei Gröbming
Rotes Kreuz Gröbming
Abschnittskommandant

Brand Gartenhaus 27.01.2021

B05-Zimmerbrand Sonnberg/Öblarn    

Mit diesem Alarmstichwort wurde die Feuerwehr Niederöblarn am 27.01.2021 um 21:51 Uhr zu einem Gartenhüttenbrand am Sonnberg in Öblarn gerufen.

Bereits auf der Anfahrt rüstete sich die TLF Mannschaft mit schwerem Atemschutz aus. Nach Eintreffen am Einsatzort wurde mittels HD-Rohr die FF Öblarn bei den Löscharbeiten unterstützt und das Brandobjekt sowie das Nebenobjekt mit der Wärmebildkamera auf weitere Glutnester überprüft.

Durch den raschen Einsatz der beiden Feuerwehren konnte ein weiteres Übergreifen auf angrenzende Objekte verhindert werden. Der gesamte Einsatz wurde unter Einhaltung der Covid-19 Stutzmaßnahmen abgewickelt.

Nach Abschluss der Nachlöscharbeiten konnte die Feuerwehr Niederöblarn gegen 24:00 Uhr wieder ins Rüsthaus einrücken und Einsatzbereitschaft herstellen.

WD – Einsatz_30.07.2020

Wir wurden am 30.07.2020 um 11:53 Uhr mittels Sirene/SMS zu einem Wasserdiensteinsatz auf der Enns alarmiert.

Von einem Schlepppiloten wurde ein herrenloses Schlauchboot auf der Enns gesichtet. Im Zuge unserer Such- und Kontrollfahrt wurden keine verunfallten Personen gesichtet, eine weitere Suche wurde in Abstimmung mit der Einsatzleitung der FF Öblarn eingestellt.

Jugendübung

Entstehungsbrandbekämpfung ist ein wichtiger Bestandteil der Jugendausbildung und damit ein fixer und immer wiederkehrender Programmpunkt bei unseren Jugendübungen. Auch am 23.07.2020 wurde unter Aufsicht unserer Jugendausbilder das richtige Löschen und der Umgang mit den verschiedenen Löschgeräten geübt.

T03-VU-Bergen-Öl

Mit diesem Alarmstichwort wurde die Feuerwehr Niederöblarn per Sirenen zu einem Verkehrsunfall im Ortsgebiet gerufen. Eine verletzte Person, keine Betriebsmittel ausgelaufen wurde durch den Einsatzleiter im Zuge der Lageerkundung festgestellt. Rotes Kreuz und Polizei bereits vor Ort.

Absicherung der Einsatzstelle sowie Kontrolle des verunfallten Fahrzeuges waren unsere Aufgaben. Nach Unterstützung des Roten Kreuzes bei der Versorgung konnten wir gegen 18:35 Uhr wieder ins Rüsthaus einrücken und Einsatzbereitschaft melden.

Eingesetzt waren:

  • TLF-A2000 Niederöblarn
  • MTF-A Niederöblarn
  • Rotes Kreuz Gröbming
  • Polizei

Einsatzleiter: HBI Christian Grundner

Verkehrsunfall_14.04.2020

Heute um 11:07 Uhr wurde die Feuerwehr Niederöblarn per Sirene zu einem T03-VU-Bergen_Öl im Bereich Kreuzung L734/L735 alarmiert. Im Zuge der Lageerkundung durch den EL wurde festgestellt, dass es nur eine leicht verletzte Person gibt welche bereits durch den anwesenden Feuerwehrarzt Dr. Lachini versorgt wurde. Entsprechend der derzeitigen Lage wurden sämtliche Tätigkeiten aller Kameraden unter Einhaltung der nötigen Schutzmaßnahmen durchgeführt. Nachdem die Unfallstelle geräumt und gereinigt war konnte die Straße wieder für den Verkehr freigegeben werden. Um 12:10 Uhr konnten wir wieder einrücken und Einsatzbereitschaft melden.

Eingesetzt waren:

  • TLF-A 2000 Niederöblarn mit 6 Mann
  • Polizei mit 4 Mann
  • Rotes Kreuz mit 2 Mann
  • Abschleppunternehmen Hornbacher
  • Abschleppunternehmen Knerzl

Einsatzleiter: BM Viktor Grundner


T02-Türöffnung

Die Feuerwehr Niederöblarn wurde heute um 10:34 Uhr per Sirene zu einer Türöffnung wegen medizinischem Notfall im Ortsgebiet von Niederöblarn alarmiert.

Im Zuge der Lageerkundung durch den EL konnten Geräusche hinter der verschlossenen Eingangstür wahrgenommen werden. Nach versuchter Kontaktaufnahme konnte die betroffene Person selbstständig die Türe öffnen. Unsere Feuerwehrsanitäter unterstützten den anwesenden Notarzt sowie das Rote Kreuz beim Abtransport der verunfallten Person. Das Kuriose an diesem Einsatz war der Anfahrtsweg…! der über Öblarn zum Einsatzort führte, da die eigentliche Zufahrt über Niederöblarn vor einiger Zeit versperrt wurde.

Eingesetzt waren:

TLF-A 2000 Niederöblarn

Notarzt

Rotes Kreuz

EL: HBI Christian Grundner

VU_25.12.2019

Für die Feuerwehr Niederöblarn endete die Weihnachtsruhe um 01:07 Uhr am 25.12.2019 mit einem Sirenenalarm zu einem Verkehrsunfall.

„T03-VU_Auto gegen Baum auf der L734 keine verletzte Personen“ lautete das Alarmstichwort mit dem beide Einsatzfahrzeuge zur angegebenen Unfallstelle ausrückten. Nach der Lagererkundung durch den Einsatzleiter war klar, dass die beiden Fahrzeuginsassen großes Glück hatten, da zwei Bäume quer über die Fahrbahn lagen und eine Kollision nicht zu vermeiden war. Von der Feuerwehr Niederöblarn wurde die Unfallstelle abgesichert und ausgeleuchtet, die beiden Bäume entfernt und die Straße freigeräumt und gesäubert. Nach dem Abtransport des Unfallfahrzeuges konnten wir wieder ins Rüsthaus einrücken und Einsatzbereitschaft melden.

Eingestzt waren:

  • TLF-A 2000 und MTF-A Niederöblarn
  • Polizei
  • Feuerwehrarzt
  • Abschleppunternehmen

EL HBI Christian Grundner